Ringelblumen-Sonnen-Creme

Dies ist ein Rezept für eine Sonnenschutzcreme, die mit möglichst natürlichen Wirkstoffen auskommt.

Die wirklich natürlichen Sonnenschutz-Wirkungen sind leider nur sehr mild und reichen für die heutige starke Sonneneinstrahlung bei weitem nicht aus. Aber dennoch werden einige davon in diesem Rezept verwendet, denn für eine Creme braucht man sowieso Öle und Konsistenzgeber, da kann man auch gleich welche verwenden, die eine leichte Sonnenschutzwirkung haben.

Eine leichte Sonnenschutzwirkung hat Sesamöl, die Ringelblume, Sheabutter und ätherisches Rosmarin-Öl.

Die hauptsächliche Sonnenschutzwirkung in diesem Rezept geht jedoch vom SofiTix aus.

SofiTix ist ein Sonnenschutzfilter, der aus Zinkoxid und Titanoxid besteht. Beide Substanzen haben eine leicht abdeckende Wirkung, die die Sonne reflektiert und so einen physikalischen Sonnenschutz bewirkt. Zinkoxid wirkt ausserdem heilend auf die Haut.

Ein Sonnenschutzfaktor für diese Creme kann leider nicht angegeben werden.

Zutaten

Anleitung

Zur Fotoanleitung ...

  1. Stellen Sie die Zutaten bereit.
  2. Geben Sie zuerst das SoFitTix in das Glas für die Wasserphase.
  3. Giessen Sie tropfenweise unter Rühren das Öl zu dem Sofitix.
  4. Wenn das Öl vollständig in das Sofitix eingerührt wurde, ergibt sich eine milchige, glatte Flüssigkeit.
  5. Vermischen Sie das Sofitix-Öl und die Wollwachsalkohole zur Fettphase.
  6. Giessen Sie das Wasser und die Ringelblumentinktur in ein weiteres hitzefestes Glas als Wasserphase.
  7. Stellen Sie beide zusammen in ein heisses Wasserbad.
  8. Lassen Sie beide Gläser im Wasserbad stehen, bis die festen Bestandteile geschmolzen sind.
  9. Nehmen Sie das Wasserbad vom Herd und fügen Sie die Sheabutter hinzu.
  10. Warten Sie bis die Sheabutter geschmolzen ist.
  11. Giessen Sie die Wasserphase langsam unter Rühren in die Fettphase.
  12. Rühren Sie die Creme ununterbrochen.
  13. Am besten rührt man die Creme mit einem Mixer.
  14. Beim Rühren mit dem Mixer kann man die Creme in ein kaltes Wasserbad stellen, dann kühlt sie schneller ab.
  15. Wenn die Creme handwarm abgekühlt ist, kann man das ständige Rühren beenden und muss nur noch ab und zu umrühren.
  16. Jetzt wird es Zeit für ätherische Öle und eventuelle Konservierungsstoffe.
  17. Tropfen Sie diese Zutaten langsam und unter ständigem Rühren in die Creme.
  18. Am besten lässt man die Creme anschliessend noch ein paar Stunden im Anrührglas und rührt sie ab und zu kräftig durch. Creme mit Wollwachsalkoholen als Emulgator neigt nämlich dazu, sich auch im handwarmen Zustand noch zu verändern, beispielsweise zu gerinnen oder sich zu trennen. Regelmässiges Rühren bewahrt die Konsistenz.
  19. Füllen Sie die Creme mit einem Spatel oder Frühstücksmesser in einen Salbentiegel.
  20. Beschriften Sie den Salbentiegel mit Inhalt und Datum.
  21. Im Kühlschrank aufbewahrt hält die Creme länger als bei Zimmertemperatur.
  22. Zum Entnehmen der Creme kann man einen sauberen Spatel verwenden, um die Haltbarkeit der Creme zu fördern.

Foto-Anleitung

Stellen Sie die Zutaten bereit.

Geben Sie zuerst das SoFitTix in das Glas für die Wasserphase.

Giessen Sie tropfenweise unter Rühren das Öl zu dem Sofitix.


Wenn das Öl vollständig in das Sofitix eingerührt wurde, ergibt sich eine milchige, glatte Flüssigkeit.

Vermischen Sie das Sofitix-Öl und die Wollwachsalkohole zur Fettphase.

Giessen Sie das Wasser und die Ringelblumentinktur in ein weiteres hitzefestes Glas als Wasserphase.

Stellen Sie beide zusammen in ein heisses Wasserbad.


Lassen Sie beide Gläser im Wasserbad stehen, bis die festen Bestandteile geschmolzen sind.

Nehmen Sie das Wasserbad vom Herd und fügen Sie die Sheabutter und die Kakaobutter hinzu.

Warten Sie bis diese hitzeempfindlichen Zutaten geschmolzen sind.


Giessen Sie die Wasserphase langsam unter Rühren in die Fettphase.

Rühren Sie die Creme ununterbrochen.

Am besten rührt man die Creme mit einem Mixer. Beim Rühren mit dem Mixer kann man die Creme in ein kaltes Wasserbad stellen, dann kühlt sie schneller ab.


Wenn die Creme handwarm abgekühlt ist, kann man das ständige Rühren beenden und muss nur noch ab und zu umrühren.

Jetzt wird es Zeit für ätherische Öle und eventuelle Konservierungsstoffe.

Tropfen Sie diese Zutaten langsam und unter ständigem Rühren in die Creme.

Am besten lässt man die Creme anschliessend noch ein paar Stunden im Anrührglas und rührt sie ab und zu kräftig durch. Creme mit Wollwachsalkoholen als Emulgator neigt nämlich dazu, sich auch im handwarmen Zustand noch zu verändern, beispielsweise zu gerinnen oder sich zu trennen. Regelmässiges Rühren bewahrt die Konsistenz.


Füllen Sie die Creme mit einem Spatel oder Frühstücksmesser in einen Salbentiegel.

Beschriften Sie den Salbentiegel mit Inhalt und Datum.

Im Kühlschrank aufbewahrt hält die Creme länger als bei Zimmertemperatur.

Zum Entnehmen der Creme kann man einen sauberen Spatel verwenden, um die Haltbarkeit der Creme zu fördern.

Siehe auch:


Home - Up