Cremezutaten: Wollwachsalkohole

INCI: Lanolin Alcohol

Wollwachsalkohole

Wollwachsalkohole sind der Bestandteil des Lanolins, der als Emulgator wirkt. Dieser Bestandteil wird auch das "Unverseifbare" genannt.

Die lanolintypischen zähen und klebrigen Komponenten fehlen bei den Wollwachsalkoholen.

Wollwachsalkohole haben übrigens nichts mit Trinkalkohol zu tun, sie gehören nur chemisch gesehen in die gleiche Substanzengruppe.

Die Wollwachsalkohole als Emulgator ergeben Cremes, die denen mit Lanolin als Emulgator ähneln, sie sind jedoch leichter, lockerer und weniger zäh.

Auch stehen Wollwachsalkohole weniger im Ruf, bei manchen Menschen Allergien hervorzurufen. Möglicherweise liegt das daran, dass ein Teil der Stoffe des Lanolins in Wollwachsalkoholen nicht enthalten sind.

In Apotheken kann man Wollwachsalkohole zwar bestellen, aber normalweise weiss das Verkaufspersonal in Apotheken nicht, was es mit Wollwachsalkoholem auf sich hat. Stattdessen wird häufig Eucerin angeboten, das zwar Wollwachsalkohole enthält, aber nicht mit ihnen identisch ist. Man muss also bei einer Bestellung in der Apotheke explicit Wollwachsalkohole bzw. "Lanolin Alcohol" bestellen und darauf hinweisen, dass es sich um kleine, feste Pastillen handelt.

Bei Anbietern für Kosmetik-Rohstoffe werden jedoch normalerweise direkt die echten Wollwachsalkohole angeboten.


Steckbrief
Ausgangsstoff Emulgierende Bestandteile des Lanolins
Beschaffenheit Gelbliche Pastillen
Emulsionstyp Wasser-in-Öl
Wasserbindung in Prozent des Eigengewichtes 600%
Schmelztemperatur ca. 60°C
Vorteile Geschmeidige Wasser-in-Öl-Cremes, hautpflegende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften
Nachteile Relativ schwer erhältlich, relativ teuer
Besonderheiten Cetylalkohol steigert die Emulgierkraft von Wollwachsalkoholen

Home - Up