Cremezutaten: Cetylalkohol

Cetylalkohol wird in Form von dünnen, weissen Plättchen angeboten.

Es ist eine Substanz, die auch in der Haut des Menschen natürlich vorkommt. Daher zieht Cetylalkohol sehr gut ein.

Obwohl Cetylalkohol ein stark härtender Konsistenzgeber ist, kann man sehr weiche und leichte Cremes mit ihm herstellen. Man muss ihn nur niedrig genug dosieren.

Etwa 60% bis 70% der Menge, die man an Bienenwachs als Konsistenzgeber benutzen würde, reicht als Zugabe von Cetylalkohol.

Am besten mischt man Cetylalkohol mit anderen Konsistengebern, um eine abgerundete Konsistenz der Creme zu erzielen.

Cetylalkohol hat eine eigene, leichte Emulgatorwirkung, er bindet also selbst eine gewisse Menge Wasser. Daher braucht man in Cremes mit Cetylalkohol etwas mehr Wasser als in anderen Cremes.

Man kann Cetylalkohol als Co-Emulgator einsetzen, um die Stabilität einer Creme zu fördern.

Home - Up