Naturkosmetik-Werkzeuge: Mixer

Man kann Creme von Hand rühren oder mit dem Mixer.

Vor allem schwere Cremes, bei denen Lanolin als Emulgator benutzt wird, profitieren von der Verwendung eines Mixers. Durch die schnellen Umdrehungen des Mixers werden die Lanolin-Cremes dann luftiger und lockerer. Aber auch bei Lanolin-Cremes geht es im Zweifelsfall problemlos von Hand.

Bei Cremes mit anderen Emulgatoren spielt es bei kleinen Crememengen kaum eine Rolle, ob man von Hand oder mit dem Mixer rührt. Mit dem Mixer geht es etwas schneller als von Hand, aber der Unterschied liegt etwa in der Dimension von fünf Minuten bei 50 ml Creme.

Handrührgerät oder Milchschäumer

Am geeignetsten für die Cremezubereitung ist ein handlicher Milchaufschäumer mit Batteriebetrieb.

Die Grösse eines solchen Gerätes ist der Crememenge angemessen und durch den Batteriebetrieb hängt man auch nicht an einem Kabel.

Wenn man keinen Milchaufschäumer hat, kann man aber auch einen normalen Haushalts-Handmixer nehmen. Statt zwei Schlägern steckt man dann nur einen Schläger in das Gerät, weil zwei Schläger zuviel Platz beanspruchen würden.

Mixen auf niedrigster Stufe

Für die Cremeherstellung ist schon die niedrigste Mixerstufe mehr als schnell genug.

Schon bei Stufe 1 muss man das Rührglas oft mit der Hand zuhalten, damit keine Creme rausspritzt.

Mit höheren Geschwindigkeiten würde auch zuviel Luft in die Creme gelangen, was ihre Haltbarkeit negativ beinflussen würde.

Schliesslich soll die Creme keine geschlagene Sahne werden, sondern eine cremige Konsistenz erhalten.

Mixen im kalten Wasserbad

Wenn man die Creme mit dem Mixer rührt, kann man das Rührglas auch in ein kaltes Wasserbad stellen.

Dadurch wird die Creme sehr zügig kühl und man ist schnell fertig mit der Creme-Herstellung.

Beim Rühren von Hand kann ein kaltes Wasserbad etwas heikel sein, weil die Creme dann eventuell zu ungleichmässig abkühlt. Das könnte in seltenen Fällen zu einem Gerinnen der Creme führen.

Daher: kaltes Wasserbad immer mit Mixer-Rühren verbinden.

Home - Up