Salbenküchen-Kurs Teil 2: Ausrüstung

Salbenküchen-Ausrüstung

Heute geht es um die Ausrüstung, die Ihr in der Salbenküche braucht.

Man kann ganz einfach anfangen, ohne sich in größere Kosten stürzen zu müssen.

Das Salbenrühren ist etwas einfacher, wenn man sich noch ein paar Extras leisten kann.

In diesem Kursteil erfährst Du, mit welcher Ausrüstung Du Salben und Cremes selber machen kannst.



Bei Youtube anschauen


Man kann ganz einfach anfangen, ohne sich in größere Kosten stürzen zu müssen.

Zum Schmelzen und Anrühren von Salben und Cremes reichen zwei leere, saubere Marmeladengläser. Ich selber habe jahrelang nur damit meine Cremes gerührt. Wichtig ist, dass die Gläser hitzefest sind, aber das ist bei Marmeladengläsern normalerweise immer der Fall. Am besten ist es auch, wenn es Sturzgläser sind, denn dann bekommt man die fertige Salbe leicht raus und kann die Gläser auch einfach reinigen.

Zum Umrühren nehme ich auch heute noch am liebsten einen Löffelstiel. Der ist stabil und liegt gut in der Hand. Wichtig ist, dass es ein Metall- oder Plastiklöffel ist, also etwas, was man gut reinigen kann. Ein Holzlöffel ist leider ungeeignet. Der Löffelstiel sollte auch möglichst glatt sein und keine Muster haben; auch wieder wegen der Reinigung.

Ein Frühstücksmesser hilft mir beim Rausholen von zähen Zutaten aus der Verpackung und bei diversen anderen Tätigkeiten.

Zum Abmessen reicht anfangs ein Teelöffel. Allerdings sind die meisten Rezepte mit Gramm und Milliliter zusammengestellt. Daher arbeite ich an einer Umrechnungstabelle. Für einige besonders wichtige Zutaten findet ihr schon eine Liste in der Infobox.

Ein Schnapsglas ist gut, um Flüssigkeiten abzumessen. Es fasst 20 Milliliter.

Für das Schmelzen der Zutaten im Wasserbad reicht ein kleiner Topf oder eine Pfanne. Der Topf reicht für ein bis zwei nicht allzu große Gläser. Wenn man mehr Gläser auf einmal im Wasserbad haben will, kann man eine Pfanne nehmen. Aber die sollte nicht beschichtet sein, sonst machen die Gläser die Beschichtung kaputt.

Um Tinkturen abzufiltern nehme ich meistens einen Kaffeefilter.

Für die fertigen Salben und Cremes braucht man noch Gläschen oder Dosen. Hierfür kann man sehr gut gebrauchte Salbentiegel nehmen, die man natürlich sehr gut reinigen muss. Auch kleine Marmeladen- oder Honiggläser kann man nehmen.

Damit hätten wir alle Gerätschaften zusammen, die man für den Einstieg braucht.

Das Salbenrühren ist etwas einfacher, wenn man sich noch ein paar Extras leisten kann.

Für das wichtigste Extra halte ich eine Waage. Halbwegs brauchbare Digitalwaagen gibt es schon für gut 10 Euro.

Wenn einem das für den Anfang zu viel ist, kann auch ein Hobbythek-Messlöffel mit 2,5 ml eine sinnvolle Anschaffung sein. Er ist kleiner als ein Teelöffel und daher auch für kleinere Mengen geeignet. Man kann ihn bei Spinnrad bestellen oder bei Amazon. Dort kostet er zwischen 50 Cent und 1 Euro.

Sehr praktisch finde ich auch Bechergläser in verschiedenen Größen. Und das nicht etwa, weil man die direkt auf die Herdplatte stellen kann, denn das mache ich nicht, weil die Zutaten sonst so schnell erhitzen. Sondern einerseits weil man mit den Bechergläsern Flüssigkeiten ungefähr ausmessen kann. Und andererseits, weil man damit gut gießen kann. Das ist vor allem beim Abfüllen von flüssigen Salben sehr praktisch. Bechergläser gibt es in allerlei Größen für ein paar Euros.

Ein Messzylinder mit einer feinen Messskala ist auch sehr nützlich, um Flüssigkeiten genau abzumessen.

Ein kleiner Mixer zum Milchaufschäumen ist bei manchen Cremes sehr nützlich, weil die Creme damit schneller fertig gerührt ist. Außerdem werden einige Cremearten besser, wenn sie gemixt werden, andere hingegen werden zu schaumig, wenn man sie mit dem Mixer rührt.

Für ganz wenige Aufgaben, zum Beispiel das Herstellen einer Körpersahne, braucht man einen Handmixer, weil dessen Mixeinsätze mehr Kraft haben, als ein kleiner Milchaufschäumer.

Ein Thermometer brauche ich nur selten, denn meistens reicht es, dass man sieht, ob die Zutaten geschmolzen sind.

Und dann brauche ich auch immer wieder Salbendosen, denn mein Bedarf ist deutlich höher als die Menge, die bei mir gebraucht anfällt. In Apotheken bekommt man solche Salbendosen, leider nicht ganz billig. Im DM gibt es seit kurzem solche Cremedosen, sogar recht preiswert. Und in Reisesets gibt es öfter solche kleinen Cremedosen. Die volle Vielfalt leerer Dosen gibt es im Internet; da gibt es Cremedosen aus Plastik, aus Glas, in einfach und edel und in den verschiedensten Preisklassen.

Leere Flaschen kann man auch immer wieder gebrauchen, beispielsweise für Kräuteröle und Tinkturen. Da gibt es diese dunklen Apothekerflaschen, die man im Internet und in der Apotheke bekommt. Im Internet gibt es dann auch noch hübsche Flaschen aller Art mehr oder weniger preiswert.

Zum Abfüllen von Flüssigkeiten in die Flaschen ist auch ein kleiner Trichter sehr nützlich. Gibt es bei Spinnrad

So - jetzt hätten wir alles zusammen, was man im Alltag einer Salbenküche alles gebrauchen kann.

Anregung für die Wartezeit bis zum nächsten Kurs-Video:

Besorgt Euch die Grundausstattung fürs Salbenkochen, also Marmeladenglas, Löffel und dergleichen, damit ihr sie bereit habt.

Alles Gute bis zum nächsten Mal.

Mengenliste

Und hier eine erste Mengenliste für das Messen mit Teelöffel (TL) und Hobbythek-Messlöffel (ML):

Flüssigkeiten:

  • TL: 3,5 - 4 ml
  • ML: 2,5 ml

Bei den festen Materialien nehme ich leicht gehäufte Löffel, also das, was man auf dem Löffel hat, wenn man ihn einfach mit diesem oder jenem füllt. Die Grammangaben sind nur ungefähr, weil man mit Löffel nicht so präzise abmessen kann.

Bienenwachs:

  • TL: 4,5 gr
  • ML: 2,3 gr

Kakaobutter:

  • TL: 5 gr
  • Stück: 0,8 gr (Kakaobutter wird meistens in ca. 2 cm großen Chips angeboten, die passen man nicht in den ML rein, daher Angabe pro Stück)

Beerenwachs:

  • TL: 3,2 gr
  • ML: 1,8 gr

Tegomuls:

  • TL: 4 gr
  • ML: 2,2 gr

Emulsan:

  • TL: 6 gr
  • ML: 2,3 gr

Urea:

  • TL: 5,5, gr
  • ML: 3 gr

Weil die folgenden Zutaten bei Zimmertemperatur eine feste Masse bilden, ist die Menge, die man jeweils auf einen Teelöffel bekommt, sehr unterschiedlich. Daher sind die Angaben nur sehr ungefähr. Das Abmessen mit dem kleinen Messlöffel, macht aufgrund der geringen Größe kaum Sinn. Daher auch keine Angabe hierzu.

Kokosöl:

  • TL: 6,5 gr

Sheabutter:

  • TL: 5,5 gr

Lanolin:

  • TL: 7,2 gr

Diese Liste wird noch erweitert.

Home - Up